Sperrgepäck

Über- und Sondergepäck

Prüfen Sie die Freigepäckgrenzen mit Ihrer Fluggesellschaft.

 

Gepäck, welches über die Freigepäckgrenze hinausgeht, kann gegen zusätzliches Entgelt mit dem übrigen Reisegepäck aufgegeben werden, wenn genügend Stauraum im Flugzeug zur Verfügung steht.

Handelt es sich um größere Mengen, ist eine Anmeldung bei der Fluggesellschaft dringend zu empfehlen.

 Hinweis

Unabhängig von der Freigepäckgrenze darf Ihr aufzugebendes Reisegepäck nicht schwerer als 32kg pro Gepäckstück sein. In einigen Ländern werden Gepäckstücke über 32kg, die nicht als Sondergepäck angemeldet sind, nicht verladen.

Für Reisen in die USA gilt zur Zeit die Begrenzung auf 23kg pro Gepäckstück, darüber hinaus fallen Gebühren für Übergepäck an.

 

Sondergepäck oder Sperrgepäck, wie z.B. Taucherlampen, Fahrräder, Ski, Surfbretter und auch Gepäckstücke, die die Maße normalen Gepäcks überschreiten, müssen vorab bei der Fluggesellschaft angemeldet werden und sind z.T. gebührenpflichtig. Wir empfehlen die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit der jeweiligen Fluggesellschaft vor Antritt der Reise.

 

Die Gebühren für das Übergepäck oder Sondergepäck werden von den Fluggesellschaften festgelegt und sind auf den Websites veröffentlicht.

Transport von Rollstühlen

Für elektrische Rollstühle sowie andere batteriebetriebene Fortbewegungsmittel gelten zusätzliche Bestimmungen. Nähere Informationen erhalten Sie an unserem Informationsschalter im Terminal unter der Rufnummer + 49 (0) 2955. 77-0, direkt bei den Fluggesellschaften oder in Ihrem Reisebüro.

Transport von Tieren

Allgemein ist der Transport von Kleintieren bis zu 5 kg in der Kabine zulässig.
Dazu muss das Tier in einer wasserdichten Tasche mitgeführt werden. Bei Mitnahme von größeren oder schwereren Tieren muss eine Transportbox mitgebracht werden, die im Frachtraum des Flugzeuges transportiert wird. Einige Tierarten sind generell von der Beförderung ausgeschlossen.


Der Transport von Tieren muss bei jeder Fluggesellschaft frühzeitig angemeldet werden und ist in der Regel gebührenpflichtig. Wir empfehlen Ihnen, sich ausführlich bei der Fluggesellschaft über die Beförderungsbedingungen zum Transport von Tieren zu informieren.

 


Über die behördlichen Vorgaben für die Reise mit Haustieren informiert Sie das Verbraucherministerium.